Skip to main content

Baustein für die kindliche Entwicklung

Für unsere zwischenmenschliche Kommunikation brauchen wir verbale und nonverbale Sprache. In der Entwicklung des Kleinkindes geht die nonverbale Sprache der verbalen voraus, beginnt mit Blickkontakt, Beobachtung der Mimik des Gegenüber, dann auch der Gestik. Im weiteren Leben ergänzen sich fast immer beide Formen des Sich-Mitteilens. Ausnahmen sind im normalen Alltag das Telefongespräch, wo nur die Stimme gilt, und die Kommunikation außer Reichweite der Stimme, wo nur Gestik und Mimik gelten.

Babyzeichensprache hat seinen Platz in diesem Kontext. Sie bildet eine wertvolle und interessante Erweiterung und Bereicherung, sollte aber nicht isoliert betrachtet werden. Ein neuer, nützlicher Baustein für die kindliche Entwicklung.

  • Aufrufe: 704