Skip to main content

Einblick in die Gedankenwelt der Babys

Als Carolin 3-4 Monate alt war, bin ich zum ersten Mal auf einen Artikel über Babyzeichen gestoßen - und war sofort begeistert! Die Stunden vom Kurs waren so schön gestaltet, dass wir uns schon die ganze Woche darauf gefreut haben. Und auch meine anfänglichen Bedenken über die lange Kursdauer - 12 x - waren schnell zerstreut. Ganz im Gegenteil, wir machen nun auch noch den Fortgeschrittenenkurs.

Es ist einfach herrlich, mit den anderen Eltern und Kindern zusammen zu sein, gemeinsam die Zeichen zu lernen, zu singen, zu lachen und sich zu unterhalten. Durch die Babyzeichen bekommt man wirklich schon früh einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt der Babys. Ich war sehr überrascht, als meine Tochter die Zeichen Wind, Baum und Hase sehr schnell nachmachte, während sie an meinen Favoriten Ente, Essen und Trinken keinerlei Interesse zeigte.

Mittlerweile haben mir die Babyzeichen schon einige Mal geholfen, mein Kind besser zu verstehen. So wie zum Beispiel vor ein paar Nächten, als Carolin mitten in der Nacht schreiend wach wurde. Als ich bei ihr war, hat sie das Zeichen für Musik gemacht. Also habe ich angefangen zu singen und sie hat sich wieder hingelegt und weitergeschlafen - so einfach. Die Babyzeichen machen nicht nur Spaß, sie erleichtern tatsächlich auch immer wieder den Alltag.

Kerstin aus Freiburg (D), Mama von Carolin

  • Aufrufe: 889