Skip to main content

Auch ihre Tagesmutter ist begeistert davon

Der Anfängerkurs "Zwergensprache" hat uns (meiner Tochter, meinem Mann - wenn er konnte- und mir) immer sehr viel Spaß gemacht! Julina hat sich immer sehr darauf gefreut und ja auch "mitgetanzt", wenn wir gesungen haben - obwohl sie ja noch so klein war. Überhaupt ist gerade das gemeinsame Singen und Tanzen das, was den Kurs besonders auszeichnet, finde ich! Für Kinder ist es so wichtig, in Gruppen Spaß an der Musik zu haben und ganz nebenbei lernen Eltern und Kind noch die Babyzeichen, die sich wirklich einfach einprägen.

Ich habe wirklich viele Mutter-Kind-Kurse mit meiner Tochter ausprobiert - von PEKiP über "Babyfun" bis Musikschule. Den Zwergensprachkurs fand ich mit Abstand zusammen mit der Musikschule am besten, weil ich gemerkt habe, dass es Julina einfach so gut gefällt und sie dort wirklich etwas mitnimmt. Seit sie nun auch angefangen hat, die Babyzeichen anzuwenden, sind wir sowieso begeistert! Wir können an der Welt unserer kleinen Maus teilhaben, wenn sie uns "erzählt", woran sie gerade denkt (oft zeigt sie auch abends im Bett vorm Einschlafen noch "Enten", "Vogel", "Baum" usw.). Und auch ihre Tagesmutter ist begeistert davon, dass sie Julina verstehen kann und weiß, wann sie etwas essen oder trinken möchte und nicht vor einem quengelnden Kind steht und nicht weiß, was es gerade will.

Saskia aus Berlin (D), Mama von Julina

  • Aufrufe: 903