Skip to main content

Sein erstes „Wort“ war „noch mehr“

Ich bin 4-fache Mutter und habe leider erst bei meinem letzten Kind die Zwergensprache entdeckt. Mein Sohn Simon war von den 9 Kindern mit 15 Monaten der Älteste im Kurs. Unsere Kursleiterin hat uns bei der ersten Stunde gesagt, wir sollen Geduld haben, und vorerst mit einer Hand voll Zeichen beginnen, die wir dem Kind immer wieder zeigen. Das „Zurückzeigen“ könnte einige Zeit dauern. Darauf habe ich mich auch eingestellt.

Der kleine Simon hat jedoch schon nach der ersten Kursstunde zu zeigen begonnen! Sein erstes „Wort“ war „noch mehr“. Bald hat er auch schon „Essen“ und „Trinken“ gezeigt. Nach diesem Erfolg haben wir ihn mit Zeichen nur so gefüttert. Es hat unser Zusammenleben unheimlich erleichtert. Wenn ein so kleines Kind sich schon so vielfältig mitteilen und seine Bedürfnisse äußern kann, ist das einfach wunderbar. Jetzt ist er bereits 22 Monate und kann fast alle gelernten Zeichen schon sprechen.

Die Babyzeichensprache hat unser Leben wirklich erleichtert und auch die großen Geschwister hatten Spaß, sie mitzulernen, dass wir sie auch als Familien-Geheim-Sprache nutzen – super, wenn es irgendwo wie z.B. auf einer Feier oder im Schwimmbad sehr laut ist.

Sylvia aus Klagenfurt (AT), Mama von Simon

  • Aufrufe: 748